Konzert: DERVJANI, Samstag 16. Februar 19.30 Uhr

…Von GypsySka bis ganz weit wech…

Vor ca 7 Jahren war es soweit… Dervjani erblickte endlich das Tageslicht der Welt zwischen Elbe und Drawehn, schüttelte sich ein paar zerknitterte Musiknoten aus den Jacken- und Hosentaschen und begann fortan dem sehr verehrten Publikum ordentlich Tanzbeine zu machen. Die Musik der Roma vom Balkan, viel Einflüsse aus Kuba, Russland und aus deutschen Landen werden im tanzbaren Off-Beat, erst auf der Bühne und dann natürlich über der Tanzfläche ausgekippt, sodaß kaum jemand still stehen kann. Aber das soll ja auch keiner…

…Tanzen… Tanzen… Tanzen…

Übrigens: Dervjani ist ein Ur-Slavisches Wort und heißt Waldbewohner. Im 8. Jahrhundert siedelte zwischen Lüneburg und Dannenberg dieser Slavenstamm an der Elbe. Da das Wendland für die vier Musiker auch so etwas wie eine Wahlheimat geworden ist, entstand so die Idee sich Dervjani zu nennen.

http://jörgsonbobrik.de/Dervjani.php

Jörg Bobrik: Gitarre, Akkordeon, Gesang

Titus Bahner: Akkordeon, Mandoline, Gesang

Johannes Gerber: Percussion, Gesang

Thorsten Tegeler: Bass

Eintritt: 10,- (8,-)